Strom und Wärme.

Ein Pelletskraftwerk für

jeden Leistungsbereich.

Sujet
Zur Übersicht

ALLE INFORMATIONEN ÜBER DIE ENTWICKLUNG
DER STROM PRODUZIERENDEN PELLETSHEIZUNG

Neues Firmengebäude und Stromerzeugung im Heizraum

Neues Firmengebäude und Stromerzeugung im Heizraum

Anfang Dezember wurde im Rahmen einer Eröffnungsfeier die ÖkoFEN Firmenzentrale im belgischen Kuurne eröffnet. Damit nicht genug, denn pünktlich vor dem Einzug in das Gebäude wurde auch die Pellematic Smart_e in Betrieb genommen. Diese versorgt die Mitarbeiter nicht nur mit Wärme für Brauchwasser und wohliger Wärme im Gebäude sondern obendrein auch noch mit Strom. Neben der Versorgung des Gebäudes soll diese Smart_e zukünftig auch für Schulungszwecke von Installateuren und Fachpartnern eingesetzt werden – denn man will mit dieser Strom erzeugenden Pelletsheizung zeigen, dass auch in energiebewusst erbauten Betriebsgebäuden der Einsatz durchaus gerechtfertigt ist und obendrein umweltfreundlich ist und Sinn macht.

„Wir freuen uns über die neue Heizanlage und haben uns bewusst für die Pellematic Smart_e entschieden. Wir sind von der Idee begeistert, neben Strom auch Wärme aus Holzpellets für unsere Zentrale produzieren zu können. Besonders gefällt uns, dass wir mit dieser Technologie auch Strom erzeugen können, wenn es kalt ist. Das ist einer der großen Vorteile im Vergleich zu Photovoltaikanlagen und auch ein Argument nicht auf Wärmepumpen zu setzen, die in dieser Zeit Strom verbrauchen anstatt zu produzieren. Außerdem habe ich mich über den geringen Lärmpegel des Betriebsgeräusches gefreut“, so der belgische ÖkoFEN Geschäftsführer Ludwig van Wonterghem sichtlich stolz.

Die Pellematic Smart_e versorgt die insgesamt 1.000 m² Räumlichkeiten des Firmengebäudes mit ökologischer Wärme und Strom aus Holzpellets. Als Unterstützung der Anlage dient eine 2x6 kWp Photovoltaikanlage, die gerade in den Sommermonaten zusätzlich Strom liefert. Der ökologische Grundgedanke setzt sich auch im Gebäude fort: Das Passivhaus in der Kattestraat 81 besteht unter anderem aus Kalksandstein und erhielt eine ökologische Holzfaserdämmung.  

Ähnlich wie in Deutschland werden auch in Belgien erste Erfahrungen mit der Pellematic Smart_e zuerst im eigenen Gebäude gesammelt. Test – und Praxiserfahrungen sind zur Vorbereitung notwendig, bevor in weiteren belgischen Testhaushalten die geplanten Strom produzierenden Pelletsheizungen in Betrieb gehen sollen. Man will auch hier die Erfahrungen in erster Hand sammeln, um im Weiteren die Testpiloten dann optimal auswählen und betreuen zu können.

Neubau

Komfortabel und kostengünstig heizen

Modernisieren

Altbewährte Substanz,
modernes Heizsystem

Gewerbeobjekte & Kommunen

Das Potenzial namens "Effizienz"

Installateure, Planer & Architekten

Einzigartig wie die Idee

GALERIE ÖFFNEN