Strom und Wärme.

Ein Pelletskraftwerk für

jeden Leistungsbereich.

Sujet
Zur Übersicht

ALLE INFORMATIONEN ÜBER DIE ENTWICKLUNG
DER STROM PRODUZIERENDEN PELLETSHEIZUNG

Erste ÖkoFEN_e-Pilotanlage als Grundlastkessel installiert

Erste ÖkoFEN_e-Pilotanlage als Grundlastkessel installiert

Erste Strom erzeugende Pelletsheizung als Grundlastkessel installiert

Die zweite Feldtestanlage im Netz der Linz AG wurde im August 2013 im Bezirk Perg bei Herrn Pühringer in Arbing installiert und erfolgreich in Betrieb genommen. Die Pellematic Smart_e versorgt nun auch in der Übergangszeit den Privathaushalt sowie die Firmenlokalitäten des EP Elektrounternehmens Pühringer.

Das Besondere an dieser ÖkoFEN_e-Pilotanlage ist, dass die Smart_e als Grundlastkessel eingesetzt wird. Das heißt, dass zusätzlich zum bereits bestehenden Heizsystem, einem 50 kW Pelletskessel, die Pellematic Smart_e zukünftig das Privat- und Firmengebäude mit Wärme und Strom versorgen soll.
 
Zusätzlich setzt Herr Pühringer auch mit einer anderen Technologie auf umweltfreundliche Eigenstromerzeugung: Bereits seit Jahren setzt er zur Stromversorgung des Hauses auf „Photovoltaik“. Schrittweise wurde dabei die PV-Anlage erweitert. Nunmehr liefert die installierte 9 kWp-Anlage ca. 8.200 kWh an elektrischem Jahresertrag.

Der „alte“ bereits im System bestehende Pelletskessel dient zukünftig als Spitzenlastkessel und geht erst dann in Betrieb, wenn die Heizleistung der PE Smart_e nicht mehr ausreicht.
Einer der Vorteile des Einsatzes der PE Smart_e als Grundlastkessel liegt u.a. in der längeren Laufzeit. Durch die längere, durchgängige Laufzeit des Stirlingmotors kann ein höherer Stromertrag erreicht werden. Wie bei allen übrigen Feldtestanlagen wird auch bei dieser Anlage der durch den Stirlingmotor erzeugte Strom großteils zur Abdeckung des Eigenbedarfes verwendet -  nur der überschüssig erzeugte Strom wird ins Netz der Linz AG eingespeist. Somit wurde mit dieser Feldtestanlage die zweite Überschusseinspeisung durch einen mit Pellets befeuerten Stirlingmotor im Netzgebiet der Linz AG realisiert.
 
Durch die verschiedensten Einsatzszenarien wie beispielsweise in Firmengebäuden, privaten Ein- und Zweifamilienhäusern etc. aber auch als Grundlastkessel bzw. alleiniger Wärmeerzeuger können mit allen Pilotanlagen bestmöglich Praxiserfahrungen gewonnen werden. Uns ist es besonders wichtig, möglichst unterschiedliche Einsatzsituationen im Zuge der Pilotprojekte durchzutesten.
 
Bei dieser Anlage ist für uns im Zuge des Erfahrungsgewinns die Grundlastabdeckung durch die Smart_e besonders interessant, da dadurch längere Jahreslaufzeiten erzielt werden. Durch diese längeren Laufzeiten gibt es in der Folge auch einen höheren Stromertrag und eine gute Möglichkeit um beispielsweise die Materialbeständigkeit bestmöglich zu testen.

Neubau

Komfortabel und kostengünstig heizen

Modernisieren

Altbewährte Substanz,
modernes Heizsystem

Gewerbeobjekte & Kommunen

Das Potenzial namens "Effizienz"

Installateure, Planer & Architekten

Einzigartig wie die Idee

GALERIE ÖFFNEN