Aktuelle

Entwicklungsschritte

mitverfolgen

Sujet
Zur Übersicht

NEWS ZUR STROM PRODUZIERENDEN PELLETSHEIZUNG

ÖkoFEN meets Qnergy

ÖkoFEN meets Qnergy

Nach den ersten guten und erfolgsversprechenden Erfahrungen mit der Strom erzeugenden Pelletsheizungen im Einfamilienhaus war es die logische Konsequenz auch weitere Projekte – vor allem für andere Leistungsklassen – zu starten. Um zukünftig auch noch größere Gewebebetriebe bzw. Wohnanlagen und dergleichen mit Ökostrom aus dem „eigenen“ Pelletskessel bedienen zu können, wurde deshalb das neue Projekt – speziell adressiert für alle Anwendungen mit einer thermischen Leistung von ca. 50-60 kW gestartet. Zur Stromerzeugung konnte dabei die Firma Qnergy als Projektpartner gewonnen werden. Abermals soll auch hier wieder ein Stirlingmotor in einen Pelletskessel integriert werden. Anders als bisher wird auch dieser über eine höhere elektrische Leistung verfügen – die Erwartungen von ca. 6 kW elektrisch sind dabei sehr vielversprechend.

Nach den ersten Meetings und generellen Diskussionen wie eine Entwicklungszusammenarbeit aussehen könnte, erfolgte gegen Jahresende 2013 der offizielle Projektstart und damit die Zusammenarbeit mit der Firma Qnergy. Bis jedoch Stirlingmotor und Pelletskessel zu einem Funktionsmuster vereint werden konnten, waren einige konzeptionelle Abstimmungen notwendig und unzählige Stunden an Denkarbeit, bis in der Entwicklungsabteilung das erste Funktionsmuster gefertigt werden konnte. Nachdem der Stirlingmotor in Lembach eingetroffen war, folgte Ende August 2014 der eigentliche Projektstart: Das Funktionsmuster wurde gemeinsam mit Nir GurArye und Alex Iliescu von Qnergy in Betrieb genommen. Die ersten Tests sind dabei nach Plan gelaufen – die Erwartungen wurden sogar noch bei Weitem übertroffen. Ein perfekter Projektstart, der bestätigt dass wir auch mit diesem Projekt auf dem richtigen Weg sind!

Seit August werden nun am Prüfstand in Lembach eifrig Tests durchgeführt, neue Konzepte für die Integration des 6kW-Stirling getestet und der Pelletskessel schrittweise auf die Anforderungen des Stirlingmotors abgestimmt, damit aus dem ersten Funktionsmuster der erste Prototyp entstehen kann.  Die ersten Konzepttests werden somit seit kurzem durchgeführt – das Projekt an sich steckt aber noch in den Kinderschuhen. Es werden noch unzählige Tests, Erfahrungsgewinne sowie das Sammeln von Laufzeitstunden notwendig sein, ehe ein endgültiges Konzept für die Umsetzung vorliegt und ein finaler Prototyp gebaut werden kann.

Auch zukünftig werden wir zu diesem Projekt nicht ruhig bleiben und alle weiteren, interessanten Schritte kommunizieren. Eine neue Projektära wurde gestartet – von nun an können alle Interessierten auch Informationen zum „großen“ Stirling aus erster Hand direkt über die Projektwebsite www.okofen-e.com erfahren.

 

Zum Projektpartner Qnergy: www.qnergy.com

Zu den Smart_e News Zu den Projekt Pellematic e-max

Neubau

Komfortabel und kostengünstig heizen

Modernisieren

Altbewährte Substanz,
modernes Heizsystem

Gewerbeobjekte & Kommunen

Das Potenzial namens "Effizienz"

Installateure, Planer & Architekten

Einzigartig wie die Idee

GALERIE ÖFFNEN