Aktuelle

Entwicklungsschritte

mitverfolgen

Sujet
Zur Übersicht

NEWS ZUR STROM PRODUZIERENDEN PELLETSHEIZUNG

Smart_e wird in Praxis eingesetzt

Smart_e wird in Praxis eingesetzt

Auch in Windischgarsten in der Ordination von Dr. Walter Brandstetter läuft seit Kurzem eine Pellematic Smart_e. Die Strom erzeugende Pelletsheizung versorgt nun die Praxisräume und obendrein auch noch die Privaträume der umweltbewussten Familie mit Wärme und Strom aus den kleinen Holzpresslingen. Die alte Ölheizung passte dem naturverbundenen Mediziner nicht mehr ins Konzept und wurde kurzerhand mit dem Pelletskessel, der obendrein noch Strom produziert, ersetzt.

Umweltbewusste Arztpraxis mit naturverbundenem Mediziner

Doktor Brandstetter ist in seinem Vorhaben entschlossen: Der bestehende Öltankraum, der Platz für die benötigten 3.000 Liter Heizöl pro Jahr bot, wurde im Zuge der Heizungsumstellung zum Pelletslagerraum umfunktioniert - der fossile Brennstoff weicht somit dem erneuerbaren Brennstoff. Mit Stückgut aus dem eigenen Waldbestand wird der Kachelofen im Obergeschoss in den Wohnräumen fast täglich eingeheizt – die zusätzlich benötigte Wärme liefert nun die Smart_e.

Unabhängigkeit – auch vom Brennstoff – ist Familie Brandstetter wichtig: Das Holz für den Kaminofen stammt seit jeher aus dem eigenen Wald. Vor kurzem startete er die ersten Versuche auch das Holz vom Eigenbestand zu pelletieren. Mit Erfolg, denn die „eigenen“ Holzpellets zusammen mit der Pellematic Smart_e gewähren ihm einen riesen Schritt in Richtung Energieunabhängigkeit und Eigenversorgung. Ziel ist es, zukünftig Wärme und Strom im Eigenheim aus den eigenen Holzpellets zu erzeugen.

Die Wärme der Pellematic Smart_e wir in drei jeweils 1.000 Liter Pufferspeicher zwischengespeichert, um einerseits die Laufzeiten der Anlage zu optimieren, aber auch um kurzfristige Leistungsspitzen optimal abdecken zu können. Zusammen mit der  Smart_e steht somit ein Speichervolumen von 3.600 Litern zur Verfügung. Durch diesen relativ großen verfügbaren thermischen Zwischenspeicher kann die Smart_e optimal betrieben werden und im Weiteren ein hoher Tagesstromertrag erzielt werden. In den Sommermonaten unterstützt die 32 m² große Solaranlage zusätzlich die neue Heizanlage.

Zu den Smart_e News Zu den Projekt Pellematic e-max

Neubau

Komfortabel und kostengünstig heizen

Modernisieren

Altbewährte Substanz,
modernes Heizsystem

Gewerbeobjekte & Kommunen

Das Potenzial namens "Effizienz"

Installateure, Planer & Architekten

Einzigartig wie die Idee

GALERIE ÖFFNEN