Aktuelle

Entwicklungsschritte

mitverfolgen

Sujet
Zur Übersicht

NEWS ZUR STROM PRODUZIERENDEN PELLETSHEIZUNG

Rückblick: Erste Erfahrungen aus der Pilotphase

Rückblick: Erste Erfahrungen aus der Pilotphase

Erste kWh-Ökostrom und Erfahrungen mit den ersten drei Pellematic Smart_e Pilotanlagen

Insgesamt waren die drei in der Heizsaison 2012/13 installierten Anlagen über 3.200 Stunden in Betrieb. Durch die unterschiedliche Betriebsweise in allen Haushalten konnte abhängig von Laufzeit und thermischer Leistung der Pellematic Smart_e unterschiedlich viel Ökostrom erzeugt werden. Einen kleinen Überblick zu den einzelnen Feldtestanlagen und den auf den Haushalt und Benutzer optimierten Einstellungen könnt ihr weiter unten nachlesen.

Bei allen Feldtestanlagen wurden im vergangenen Jahr bereits die ersten Optimierungen vorgenommen, bei denen es vorrangig darum ging durch intelligente Abänderung der Einstellparameter den Tagesertrag zu erhöhen und die Ökostromausbeute dem Nutzerverhalten anzupassen. In diesem Zusammenhang wurde versucht die Anlagen vor allem tagsüber zu betreiben und Laufzeiten in der Nacht zu verhindern.

Die in einem Haushalt üblichen Lastspitzen insbesondere am Morgen bzw. am Abend sollten im Idealfall mit der Laufzeit des Stirlingmotors ident sein und der Stirlingmotor soll gerade in diesen Stunden in Betrieb sein. Bei allen Feldtestanlagen wurden die Einstellungen dahingehend optimiert, dass die Pellematic Smart_e insbesondere dann in Betrieb ist, wenn die Testpiloten üblicherweise zuhause sind und Strom verbrauchen. Ziel dieses Gesamtsystems ist es einen gewissen Anteil des Eigenbedarfs zu decken und möglichst wenig überschüssigen Strom in das öffentliche Stromnetz zu speisen.

Nun aber kurz zusammenfassend einige interessante Daten & Fakten dieser drei Pilotanlagen:

Anzahl der Starts gesamt:

2.268

Gesamtlaufzeit aller Feldtestanlagen [h]:

3.117

Elektrischer Ertrag [kWh]:

1.525

Durchschnittlicher Tagesertrag [kWh]:

19

Summe der Laufzeittage aller Pilotanlagen [d]:

293

 

In oben angeführter Grafik sind ein paar interessante Daten dieser drei Pilotanlagen dargestellt. Betrieben wurde die Pellematic Smart_e mit jeweils unterschiedlichen thermischen Leistungen, welche individuell an die Bedürfnisse der einzelnen Testpiloten angepasst wurden. Der durchschnittliche Tagesertrag der einzelnen Anlagen wurde auf der Sekundärachse dargestellt - alle übrigen Werte auf der Primärachse. 

 Facts: Feldtestanlage - Hopfner Willi

Gesamtlaufzeit aller Feldtestanlagen [h]:

1.517

Elektrische Ertrag [kWh]:

671

Thermische Leistung [kW]:

 ca. 10

Laufzeittage der Anlage [d]:

146

Durchschn. Tagesertrag [kWh]:

6,01 

Facts: Feldtestanlage - Ortner Stefan

Gesamtlaufzeit [h]:

1.003

Elektrischer Ertrag [kWh]:

455

Thermische Leistung [kW]:

ca. 8

Laufzeittage der Anlage [d]:

78

Durchschn. Tagesertrag [kWh]

5,83 

Facts: Feldtestanlage - Fröschl Manfred

Gesamtlaufzeit [h]:

597

Elektrischer Ertrag [kWh]:

399

Thermische Leistung [kW]:

ca. 14 

Laufzeittage der Anlage [d]:

69

Durchschn. Tagesertrag [kWh]:   

7,33 

Bei allen Anlagen wurden zu Beginn diverse Testläufe durchgeführt und dadurch der Gesamtertrag teilweise etwas verringert. Wichtigstes Fazit: Keine Störungen im Praxisbetrieb. Daher sind wir alles in allem mit den ersten Erfahrungswerten dieser Pilotanlagen sehr zufrieden und blicken schon wieder gespannt auf den Spätherbst bzw. Winter, wenn alle Anlagen wieder in Betrieb sind und durch den Stirlingmotor wieder ökologischer Strom aus Pellets erzeugt werden kann. In den Sommermonaten sind diese Anlagen fast ausnahmslos außer Betrieb, da zwei der drei Feldtestpiloten über eine großzügig ausgelegte solarthermische Anlage zur Brauchwasserbereitung und Heizungsunterstützung verfügen.

Optisch schön und ansprechend gestaltet gibt's exklusiv für alle ÖkoFEN_e-Interessenten eine Kurzzusammenfassung über diese drei Feldtestanlagen, die allerersten Erfahrungen und Optimierungen kurz zusammengefasst hier als Download: OkoFEN-e_Ueberblick_Erfahrungswerte-Pilotanlagen.pdf [1038 KB]

Auch in Zukunft - d.h. im Herbst wenn die ersten Laufzeitstunden und kWh an Ökostrom gewonnen werden konnten - sollen die Daten aller Pilotanlagen wieder ausgewertet werden, um alle Pilotanlagen hinsichtlich des Ertrags, möglicher Verbesserungspotentiale genauestens analysieren zu können. Gegebenenfalls sollen daher auch in Zukunft wieder Leistungs- und Ertragsoptimierungen vorgenommen und Einstellungen optimal an das Nutzerverhalten angepasst werden.

Zu den Smart_e News Zu den Projekt Pellematic e-max

Neubau

Komfortabel und kostengünstig heizen

Modernisieren

Altbewährte Substanz,
modernes Heizsystem

Gewerbeobjekte & Kommunen

Das Potenzial namens "Effizienz"

Installateure, Planer & Architekten

Einzigartig wie die Idee

GALERIE ÖFFNEN