Aktuelle

Entwicklungsschritte

mitverfolgen

Sujet
Zur Übersicht

NEWS ZUR STROM PRODUZIERENDEN PELLETSHEIZUNG

Erstes Pilotprojekt von ÖkoFEN_e in Niederösterreich

Erstes Pilotprojekt von ÖkoFEN_e in Niederösterreich

Unser Testpilotenkreis ist in Österreich wieder um einen Neuzugang gewachsen:

In Niederösterreich im Bezirk Scheibbs wurde die Pellematic Smart_e bei der Firma Metall & Heiztechnik GmbH installiert. Beim kürzlich stattgefundenen "'Tag der Sonne" stellte die Firma in Purgstall an der Erlauf die in ihrem Betrieb neu installierte Anlage vor, die zukünftig Wärme und Strom aus Holzpellets für das Firmen- und Wohngebäude von Leo Datzreiter erzeugt. Die Pellematic Smart_e war an diesem Tag frei zugänglich und lockte viele interessierte Besucher und auch politische Prominenz in die Firma.

Die neue Heizanlage versorgt ab sofort die insgesamt 1.300 m² großen Wohn- und Geschäftsräume der Familie Datzreiter ganzjährig mit Strom und Wärme. Vor Installation der Pilotanlage wurden die beiden Firmengebäude mit einer 150 kW Hackschnitzelheizung beheizt. Die neue Pellematic Smart_e unterstützt den bestehende Heizung und wurde in einen 2.000 Liter Pufferspeicher eingebunden, um die Laufzeitbedingungen zu verbessern.

Das Besondere an dieser Pilotanlage ist der Einsatz als Grundlastkessel. Der bereits im System bestehende 150 kW Hackgutkessel dient als Spitzenlastkessel und geht erst dann in Betrieb, wenn die Leistung der Strom produzierenden Pelletsheizung nicht mehr ausreicht. Dadurch kann auch in der Übergangszeit ausreichend Strom produziert werden. Zusätzlich setzt Geschäftsführer Leopold Datzreiter auch mit einer anderen Technologie auf umweltfreundliche Eigenstromerzeugung: Bereits seit Jahren setzt er zur Stromversorgung des Hauses auf Photovoltaik. Die 5 kWp-Anlage liefert mit einer Gesamtmodulfläche von 35 m² einen elektrischen Jahresertrag von rund 5.000 kWh.

Strom produzierende Pelletsheizung in NÖ liefert wichtige Erfahrungswerte

Der durch den Stirlingmotor erzeugte Strom wird großteils zur Abdeckung des Eigenbedarfes verwendet. Nur der überschüssige Anteil wird ins öffentliche Stromnetz eingespeist. Somit wurde mit dieser Pilotanlage der erste mit Pellets befeuerte Stirlingmotor im Netzgebiet der EVN realisiert.

Durch die verschiedensten Einsatzszenarien wie beispielsweise in Firmengebäuden, privaten Ein- und Zweifamilienhäusern aber auch als Grundlastkessel bzw. als alleiniger Wärmeerzeuger können bestmöglich Praxiserfahrungen gewonnen werden. Die äußerst wertvollen Ergebnisse fließen in die weitere Entwicklung des Produkts ein und helfen uns ein serienreifes Produkt auf den Markt zu bringen.

Zu den Smart_e News Zu den Projekt Pellematic e-max

Neubau

Komfortabel und kostengünstig heizen

Modernisieren

Altbewährte Substanz,
modernes Heizsystem

Gewerbeobjekte & Kommunen

Das Potenzial namens "Effizienz"

Installateure, Planer & Architekten

Einzigartig wie die Idee

GALERIE ÖFFNEN